Wir sind für Sie da. 

Sie erreichen uns unter 041 226 11 88 oder per E-Mail .

Schutzmassnahmen Covid-19 (gültig ab 13. September 2021)

Grundsätzlich gilt in unseren Kursen und Gruppen bis auf weiteres keine Zertifikatspflicht.

Beständige Gruppen von maximal 30 Personen, die in abgetrennten Räumen regelmässig lernen, trainieren oder proben, sind von der Regel der Zertifikatspflicht nicht betroffen.

1. Weiterbildung/Kurse 

> Kurszentrum Maihof und Räumlichkeiten extern
> Kurse Bildung insbesondere Sprachen (in Anlehnung SVEB Schweizerischer Verband für Weiterbildung)

Bei Präsenzveranstaltungen im Innern gilt weiterhin die Zweidrittel-kapazitätsbeschränkung sowie die Maskenpflicht. Weiterhin gilt zudem gemäss den Vorgaben für Schutzkonzepte die Abstandspflicht von 1,5 Metern. 

Ausnahme: Kann die ganze Klasse inkl. Kursleitung das Zertifikat vorweisen, gibt es keine Einschränkungen mehr (Verantwortung zur Prüfung liegt bei der Kursleitung).

2. Sport- und Kultur Indoor und Outdoor 

> Bewegungsraum Maihof und externe Räumlichkeiten (Turnhalle, Pfarreiheim...) bzw. Outdoor-Aktivitäten
> Kurse Kultur und Bewegung, Offene Gruppen Sport, Gemeinsame Interessen

Für Personen, die sportliche oder kulturelle Aktivitäten ausüben, gibt es in Aussenbereichen keine Einschränkungen mehr. Bei Aktivitäten in Innenräumen greift die Ausnahme (beständige Gruppen von maximal 30 Personen) und die Zertifikatspflicht entfällt (keine Maskenpflicht jedoch mit Abstand).

3. Covid-Zertifikat obligatorisch

  • Seminare Vorbereitung Pensionierung
  • Öffentliche Hallenbäder (Kurse und offene Gruppen)
  • Tennishallen
  • Exkursionen (bei Besuch von Restaurant, Museum etc.)
  • Tanznachmittage Südpol (Restaurant und Tanzlokal)
  • Single Lunch (Restaurant Guggi)
  • Digi-Treff (Restaurant Guggi und Bistro Maihof)
  • Denk-Treff (Restaurant Guggi und Maihof)
  • Gespräche am runden Tisch (Pfarreizentrum Barfüesser)
  • Jass-Treff (Restaurant Militärgarten)

4. Covid-Zertifikat in Abklärung

  • Kleine Hallenbäder
  • weitere Durchführungsorte (z.B. Pflegeheime, ...)

5. Testen und Impfen

Teilnehmenden und Kursleitenden empfehlen wir die Covid-Impfung und/oder Selbsttests vor der Kursanwesenheit. Bei Symptomen gilt es weiterhin zu Hause zu bleiben. 

«Das Tier und wir» das Schwerpunktthema im aktuellen Magazin «zenit - gut informiert älter werden». Lesen Sie hier.

Pro Senectute Kanton Luzern unterstützt Seniorinnen und Senioren bei der Impfanmeldung - Telefon 041 226 11 88.

Einsamkeit kann jede:n treffen.

Mit einem Sensibilisierungsprojekt EINSAMKEIT HAT VIELE GESICHTER soll möglichst breit auf die verschiedenen Aspekte von Einsamkeit und Alleinsein aufmerksam gemacht werden.

Auf der Website www.einsamkeit-gesichter.ch erhalten Interessierte Anregungen für Betroffene und Angehörige, Infos zu Anlaufstellen sowie Film- und Printmaterial. 

Für mehr Informationen klicken Sie hier.

Ein Projekt des Vereins Familien- und Frauengesundheit, FFG Videoproduktion, Luzern

Ratgeber Lebensqualität trotz physischer Distanz

Versorgung: Wie halte ich meine Versorgung und Verpflegung aufrecht?

  • Hilfen zu Hause von Pro Senectute: Wir kaufen für Sie ein oder helfen bei anderen Alltagserledigungen.
  • Unser Mahlzeitendienst liefert Ihnen Mahlzeiten direkt nach Hause, wenn Sie in Luzern, Horw, Kriens oder Buchrain wohnen - Telefon 041 360 07 70. Für alle anderen Gebiete im Kanton Luzern fragen Sie bei Ihrer Gemeinde oder örtlichen Spitex nach. 
  • Online-​Lieferdienste wie LeShop.ch und coop@home liefern Güter des täglichen Bedarfs. Die Bestellung wird direkt an Ihre Haustüre geliefert.
  • Familien-​ und Nachbarschaftshilfe: Vielleicht können Sie Ihre Familie, Verwandten oder Nachbarn darum bitten, Einkäufe für Sie zu erledigen? Auch auf Facebook-​Gruppen wie «gern gscheh» bieten Freiwillige ihre Unterstützung an. Über die App "Happyday" kann Unterstützung angefragt werden.
  • Kennen Sie schon die Hofläden in Ihrer Umgebung? Sie sind weniger frequentiert und bieten mittlerweile ein umfangreiches Sortiment.
  • Post: Mit den Onlinediensten der Post kann auf einen Gang zur Post verzichtet werden.
  • Stärken Sie ihr Immunsystem durch ausgewogene Ernährung: Essen ab 60 Jahren - Merkblatt, Rätselheft und vieles mehr finden Sie bei der sge Schweizerischen Gesellschaft für Ernährung

Unterhaltung: Wie kann ich meinen Alltag zu Hause abwechslungsreich gestalten?

  • Kennen Sie das Prinzip der Telefonkette? Mit einer Telefonkette schaffen Sie soziale Kontakte. Die Telefonkette kann das soziale Leben aufrechterhalten und hilft, Einsamkeit zu vermeiden. Damit ermöglichen Sie auch Gleichgesinnten, sich auszutauschen.
  • Spannende Podcasts, eine grosse Auswahl an Hörbüchern, Ihre Lieblingsmusik, Filmklassiker und Serien finden Sie in Apps und auf Online-​Diensten wie SpotifyiTunes oder Netflix. Eine grosse Auswahl an Videos finden Sie auch auf YouTube. Bitte beachten Sie, dass einige Anbieter kostenpflichtig sind.
  • Lesestoff: Sie lesen viel und gerne? Über Online-​Shops von OrellFüssli, exlibris oder Buchhaus lassen sich Bücher an Ihre Heimadresse bestellen. Bitte beachten Sie allfällige Lieferverzögerungen. Unsere Pro Senectute Bibliothek bietet auch weiterhin Fernverleih an.
  • Basteln: Es gibt verschiedene Bastel-Blogs wie nachhaltig leben, Bau-und-Hobby-Seite von Coop oder Migros Do IT + Garden Blog mit inspirierenden Bastelideen. 
  • Die Zeitschrift "Zeitlupe" fordert in verschiedenen Online-​Rätseln Ihre Hirnzellen heraus. Weitere Online-​Spiele finden Sie auch auf der Plattform 50plus.
  • Malen: Finden Sie es heraus, vielleicht steckt eine Künstlerin oder ein Künstler in Ihnen. Malen kann beruhigend wirken und fördert erst noch ihre feinmotorischen Fähigkeiten. Ob Staffelei oder Farben, ein grosses Angebot finden Sie auf Boesner
  • Einblick in den Zoo Zürich: Wie verbringen Pinguine & Co. Ihren Alltag? Werfen Sie einen Blick auf die Live-​Bilder des Zoo Zürich.
  • Kochen und Backen: Sind Sie noch fit genug, um selber zu kochen? Nutzen Sie die Gelegenheit, neue Rezepte auszuprobieren, zum Beispiel von Annemarie Wildeisen, Betty Bossi oder vom Chefkoch.  
  • Bessern Sie Ihre Fremdsprachenkenntnisse wieder auf: Online-​Dienste wie Duolingo oder Babbel unterstützen Sie dabei - je nach Angebot kostenlos oder kostenpflichtig.
  • jass.ch: Swisslos betreibt einen Onlinejassplattform und eine Jass-App, bei der man gegen den Computer antreten kann. Momentan findet auch die 4. Schweizer Schieber-Meisterschaft hauptsächlich online statt. Diese Jass-Angebote sind kostenlos.

Körperlich gesund bleiben:

Mentale Hilfen: Allgemeine praktische Tipps bei herausfordernden Zeiten

Halten Sie eine Tagesstruktur ein!

Struktur hilft gegen Chaos, gibt Sicherheit und stärkt in Stresssituationen. Unsere Tagesstruktur ist mit einem Ritual vergleichbar: also nicht im Pyjama bleiben, sondern wie immer aufstehen, sich anziehen, die üblichen Essens- und Schlafenszeiten einhalten. Bestenfalls planen Sie am Vorabend den Folgetag. Machen Sie sich eine Liste der gewünschten Aktivitäten und lassen Sie diese in der Tagesplanung einfliessen.

Bewegung bewirkt Wunder im Kopf und wirkt sich positiv auf unsere Psyche
aus. Sport ist auch auf engem Raum möglich: Videos im Internet liefern Anregungen und Trainingsprogramme. 

Pflegen Sie Ihre sozialen Kontakte!

Verbundenheit mit der Familie oder dem Freundeskreis gibt Halt. Nutzen Sie dazu das Telefon und Videochats. Siehe auch das Angebot von Swisscom. Sprechen Sie wenn möglich mit Ihren Angehörigen über Positives (z.B. Zubereiten von Mahlzeiten, Schulbetrieb der Enkel, Kreative Ideen zu Hause, Turnlektionen in der Stube, im Garten, Blumenpracht etc.)

Kennen Sie das Prinzip der Telefonkette? Mit einer Telefonkette schaffen Sie soziale Kontakte. Die Telefonkette kann das soziale Leben aufrechterhalten und hilft, Einsamkeit zu vermeiden. Damit ermöglichen Sie auch Gleichgesinnten, sich auszutauschen. 

Besinnen Sie sich auf Ihre Stärken!

Erinnern Sie sich an positive Erfahrungen, die Sie in Ihrem Leben gemacht haben. Denken Sie an alle Probleme die Sie schon überwunden und gelöst haben, Ihre Stärken und Talente, alles, was an Fähigkeiten, Neigungen etc. vorhanden ist. Nutzen und aktivieren Sie diese Kraftquellen.

Planen Sie Ihren Tag möglichst genau!

Geplantes Handeln beugt Kontrollverlust und Hilflosigkeit vor. Durch geplantes Handeln hat man das Gefühl, einer Situation nicht hilflos ausgeliefert zu sein, sondern diese aktiv zu gestalten.

Konsumieren Sie Medien bewusst und gezielt!

Fakten helfen gegen überschwemmende Gefühle. Seriöse und klare Informationen geben Orientierung und Sicherheit. Vermeiden Sie aber ununterbrochenen Medienkonsum in Bezug auf COVID-19. Verzichten Sie auf die vielen kursierenden SMS, E-Mails, Videos, Whatsapp-Nachrichten und Meldungen zu COVID-19.

Nehmen Sie Ihre Gefühle wahr und sprechen Sie darüber!

Angst, Verwirrung oder Stress - diese Gefühle sind in dieser herausfordernden Situation absolut verständlich. Benennen und stellen Sie sich diesen Gefühlen. Schreiben Sie diese z.B. auf, malen/zeichnen oder musizieren Sie. Auch meditieren kann helfen. Wenn Sie das Bedürfnis verspüren, mit jemandem über Ihre Gefühle zu sprechen, dann wenden Sie sich an eine hilfreiche Bezugsperson. Sollte diese im näheren Umfeld nicht vorhanden sein, holen Sie sich professionelle Hilfe, z.B. bei unserer Sozialberatung (Telefon 041 226 11 88).

Vermeiden Sie Konflikte zu Hause!

Dichtestress oder Konflikte in der Partnerschaft können entstehen. Vermeiden Sie Streit und Gewalt. Diese Tipps können helfen.

  • definieren Sie Tageszeiten, die Sie alleine verbringen möchten
  • sprechen Sie Probleme und Ärger an
  • machen Sie alleine einen Spaziergang 
  • seien Sie in der jetzigen Situation mit sich und dem Partner etwas nachsichtiger als sonst
  • melden Sie sich telefonisch bei Freunden oder Bekannten, gehen Sie dabei in ein anderes Zimmer 
  • holen Sie sich rechtzeitig professionelle Hilfe

Sich Gutes tun.

Tipps für psychische Gesundheit beim Älterwerden

Notruflösungen «SmartLife Care»

Sicherheit für Notrufnutzer und ihre Angehörigen.

Die drei intelligenten Bausteine für individuelle Notruflösungen entsprechen höchsten technischen und ästhetischen Ansprüchen - hier erfahren Sie mehr!

Veranstaltungen

«Vorsorge im Alter - Vorausdenken und selber entscheiden»

Informationen rund um Finanzen und Vorsorgedokumente sowie die Rolle und Aufgaben der Kindes- und Erwachsenenschutzbehörde KESB.

Weitere Informationen und Anmeldung.

Anlass für Personen, die Angehörige pflegen und betreuen

Donnerstag, 11. November 2021, 17 bis 19.30 Uhr, Kulturzentrum Braui, Hochdorf

Weitere Informationen und Anmeldung

Unsere öffentlichen Veranstaltungen finden zu aktuellen Themen rund ums Alter statt. Die Veranstaltungen organisieren wir in verschiedenen Regionen im Kanton Luzern.

«Altersschlau statt reingetappt. Finanzieller Missbrauch - nicht mit mir!»

Es erwartet Sie

  • Referat «Verhaltensprävention», Roland Jost, Sicherheitsberater Luzerner Polizei
  • Podiumsdiskussion
  • je nach Corona-Situation: Austausch bei Kaffee/Tee und einem Zvieri

Moderation: Esther Peter, Pro Senectute Kanton Luzern

Podiumsteilnehmende

  • Roland Jost, Sicherheitsberater Luzerner Polizei
  • Bruno Roelli, ehem. Familienrichter und Berater Kescha (Anlaufstelle  Kindes- und Erwachsenenschutz)
  • Fachperson Sozialberatung, Pro Senectute Kanton Luzern

Musikalische Begleitung, Bruno Roelli, Blues- und Barpianist

Daten/Orte

  • Dienstag, 9. November 2021, Zentrum St. Martin Hochdorf, Hohenrainstrasse 3
  • Montag, 11. April 2022, Pfarreizentrum Sursee
  • Mittwoch, 18. Mai 2022, Pfarreiheim Schüpfheim, Chilegass 2
  • Dienstag, 14. Juni 2022, Pfarreiheim Ebikon, Dorfstrasse 7

jeweils 14.00 - 16.30 Uhr, Türöffnung 13.30 Uhr

Eintritt: CHF 10.-/Person (Vorortkasse, auch mit TWINT möglich)

Ihre Anmeldung nehmen wir gerne hier entgegen. 

Flyer Programm Pro SenectuteIMPULS

 

Herzlich willkommen zur INFO-Veranstaltung

Möchten Sie ältere Menschen bei administrativen Arbeiten unterstützen? 

Sie sind in Pension oder stehen kurz bevor und möchten Ihre Fähigkeiten weiterhin sinnvoll einsetzen.

Gerne informieren wir Sie unverbindlich 
und persönlich.

Daten/Orte

Mittwoch, 1. Dezember 2021
LZ Auditorium, Maihofstrasse 76, 6006 Luzern

Donnerstag, 2. Dezember 2021
Pro Senectute, Menzbergstrasse 10, 6130 Willisau

Zeit

jeweils 17 bis ca. 19 Uhr

Programm

  • Freiwilligenarbeit in der heutigen Gesellschaft
    • Ruedi Fahrni, Geschäftsführer, Pro Senectute Kanton Luzern
  • Einblick in die Freiwilligentätigkeit
    • Eine freiwillig tätige Person erzählt über ihre Arbeit im Treuhanddienst von Pro Senectute Kanton Luzern
  • Ihre Aufgaben und unsere Unterstützung
    • Andrea Ramseier, Bereichsleiterin Treuhand+Steuern, informiert über die Organisation und die Rahmenbedingungen
  • Fragen und Antworten
  • Austausch beim anschliessenden Apéro

Anmeldung bis eine Woche vor dem Anlass.

Programm

Information und Kontakt
Andrea Ramseier, Telefon 041 226 19 73
treuhand@lu.prosenectute.ch

«Thank You for the Music»

Samstag, 1. Januar 2022
13.30 Uhr und 17 Uhr

Josef Gnos, Leitung Seniorenorchester Luzern
Florian Hauser, Moderation

Mitwirkende
Musical Factory Luzern, Leitung Barbara und Guido Zimmermann
Julie Répérant, Sopran

Programm

Eintrittskarten: Luzerner Theater, Telefon 041 228 14 14   
Preiskategorien:  A Fr. 42.–  / B Fr. 35.– / C Fr. 25.– / D Fr. 15.–  

Hinweis: Zutritt nur mit einem gültigen Covid-19-Zertifikat (geimpft, getestet, genesen). Es besteht in allen Räumen des Luzerner Theaters Maskenpflicht.

Veranstaltung Pro SenectuteDANK

Zum Dank für den uneigennützigen Einsatz zum Wohle der älteren Menschen laden wir unsere freiwillig und ehrenamtlich tätigen Mitarbeitenden jeweils jährlich zum Dankeschön-Anlass Pro SenectuteDANK ins KKL Luzern ein.

Samstag, 18. September 2021, KKL Luzern

Wie wertvoll und sinnstiftend ehrenamtliche Arbeit sein kann erzählte Theres Studer, Ortsvertretende aus Ruswil. Die Grüsse und den Dank seitens Pro Senectute Kanton Luzern überbrachten Caroline Lanz, Mitglied Stiftungsrat sowie Damian Müller, Vize-Präsident Stiftung Pro Senectute Kanton Luzern. Beiden zeigten sich sichtlich stolz über das unglaubliche ehrenamtliche Engagement der Pro Senectute-Freiwilligen zu Gunsten von Menschen in der dritten und vierten Lebensphase.

Im Anschluss «schnäderete» Emil Steinberger frisch von der Leber weg. Er schnäderete munter drauf los, präsentierte Aktuelles, zeigte aber auch Kostbarkeiten aus seinen früheren Kult-Programmen. Er bewies, dass er immer noch ein Meister seines Faches ist. Mit seinen Pointen sorgte er für Heiterkeit und spontanen Zwischenapplaus. Zum Schluss richtet Geschäftsleiter Ruedi Fahrni ein paar Dankesworte an die Anwesenden und die Sponsoren, die diesen Anlass möglich machen.

Beim Apéro Riche blieb genügend Zeit für anregende Gespräche und Gedankenaustausch.

Bild-Impressionen und Interview mit Emil Steinberger finden Sie hier.

2021

Oktober

14.10.2021: Bar U94 «Pro Senectute Lab.lu» NF49 Seetalplatz Emmenbrücke

19.10.2021: «Gsond und zwäg is Alter» - Vortragsreihe im Kantonsspital Luzern

21.10.2021: Pro SenectuteINFO: Infoveranstaltung Vorsorge in Luzern

21.10.2021: Pro Senectute Café im Guggi

November

09.11.2021: Pro SenectuteIMPULS: Impulsveranstaltung in Hochdorf

09.11.2021: «Gsond und zwäg is Alter» - Vortragsreihe im Kantonsspital Luzern

11.11.2021: Für sich und andere sorgen - Anlass für Personen, die Angehörige pflegen und betreuen, Braui, Hochdorf

18.11.2021: Pro Senectute Café im Guggi

Dezember

07.12.2021: «Gsond und zwäg is Alter» - Vortragsreihe im Kantonsspital Luzern

16.12.2021: Pro Senectute Café im Guggi

2022

Januar

Februar

März

April

11.04.2022: Pro SenectuteIMPULS: Impulsveranstaltung in Sursee

Mai

18.05.2022: Pro SenectuteIMPULS: Impulsveranstaltung in Schüpfheim

Juni

09.06.2022: Pro SenectuteTALK: Vorabendveranstaltung im KKL Luzern

14.06.2022: Pro SenectuteIMPULS: Impulsveranstaltung in Ebikon

Juli

August

September

Oktober

November

4.-6.11.2022: Messe Zukunft Alter

Dezember

Newsletter: Aktuell Pro Senectute Kanton Luzern

Wir informieren Sie nach Bedarf kurz und bündig über aktuelle Kurse, Angebote und Dienstleistungen. Sie erhalten Lesetipps, Infos zu spannenden Veranstaltungen und Vieles mehr.

Klicken Sie hier und melden Sie sich für unseren Newsletter an.

PS: Falls Sie unsere Informationen, Tipps und Anregungen nicht mehr wünschen, können Sie sich am Seitenende jedes Newsletters wieder abmelden.

Freiwilliges Engagement

Suchen Sie eine sinnvolle Aufgabe? Schenken Sie Zeit und erhalten Sie dafür viele wunderbare Erfahrungen zurück. Hier finden Sie alle Möglichkeiten für Ihr freiwilliges Engagement.