Bild Löwenzahn

Die Alzheimervereinigung Luzern setzt sich für Menschen mit Demenz und ihre Angehörigen im Kanton Luzern ein. Für Informationen und Beratungen ist die Infostelle Demenz in der Stadt Luzern die erste Anlaufstelle.

Sie sind nicht alleine!

Betroffene und Angehörige sind nicht alleine. Es ist Ihr gutes Recht, Hilfsangebote in Anspruch zu nehmen. Die Infostelle Demenz wird professionell geführt und die qualifizierten Fachleute wissen Rat zu folgenden Punkten im Zusammenhang mit demenziellen Erkrankungen:

  • Auskünfte und Beratungen für Betroffene, Angehörige und Fachpersonen
  • Informationen zu Demenzerkrankungen sowie zu Schulungsmöglichkeiten für Angehörige und Fachpersonen
  • Hinweise auf Literatur zum Thema «Demenz»
  • Adressen von Memory-Kliniken und Fachärztinnen und -ärzten, die auf Demenzabklärungen spezialisiert sind
  • Informationen über Entlastungsdienste
  • Zugang zu Gesprächsgruppen für Angehörige (siehe unten)
  • Beantwortung aller weiteren Fragen im Zusammenhang mit Demenz (Finanzen, rechtliche Fragen etc.)

Die Dienstleistungen der Infostelle Demenz sind kostenlos. Diskretion ist selbstverständlich gewährleistet. Getragen wird die Infostelle Demenz von Pro Senectute Kanton Luzern und der Schweizerischen Alzheimervereinigung Luzern.

Hilfe bietet auch das Buch «Diagnose Demenz – Ratgeber für Betroffene und Angehörige».

Infostelle Demenz
Beratungsstelle Pro Senectute Kanton Luzern
Maihofstrasse 76
6006 Luzern
Telefon 041 210 82 82

Öffnungszeiten:

Montag / Dienstag / Donnerstag
8.30 bis 11.00 Uhr und 14.00 bis 16.00 Uhr

Mittwoch
8.30 bis 12.00 Uhr und 14.00 bis 16.00 Uhr

Freitag
8.30 bis 11.00 Uhr und 14.00 bis 17.00 Uhr

Ausserhalb der Bürozeiten besteht die Möglichkeit, auf dem Telefonbeantworter eine Nachricht zu hinterlassen oder eine E-Mail zu schreiben an: infostelle@alz.ch.

Erzählen, zuhören, sich gegenseitig unterstützen

In den Angehörigengruppen der Alzheimervereinigung Luzern und von Pro Senectute Kanton Luzern können Sie sich als Angehörige von Menschen mit Demenz austauschen und erhalten Unterstützung. So wird es möglich, aus der Isolation auszubrechen, in der immer noch zu viele Erkrankte und ihre Angehörigen leben. Die Teilnehmenden gehen keine Verpflichtungen ein, die sie nicht möchten. Jedes Mitglied erhält die Gelegenheit, sich auszudrücken, wenn dies gewünscht ist. Die Angehörigentreffen finden in einer Atmosphäre der Solidarität, des Respekts und der Diskretion statt. 

In der Regel besteht eine Gruppe aus fünf bis zehn Teilnehmerinnen und Teilnehmern. Geleitet werden die Gruppen von geschulten Fachpersonen. Im Kanton Luzern gibt es insgesamt zehn Angehörigengruppen in Luzern, Ebikon, Emmenbrücke, Hochdorf, Sursee, Wolhusen und Escholzmatt-Marbach.

Das neue Angebot der Infostelle Demenz bietet Erkrankten regelmässig die Möglichkeit, spezielle Angebote von «Bildung+Sport» der Pro Senectute Kanton Luzern zu nutzen. Qualifizierte Leiterinnen und Leiter bieten gemeinsam mit freiwilligen Betreuungspersonen ein abwechslungsreiches Programm an.

Vergesslichkeit und Orientierungsschwierigkeiten können Anzeichen für eine Demenzerkrankung sein. Schauen Sie hin, informieren Sie sich und klären Sie einen Verdacht ab. Mit einer frühen Diagnose und der richtigen Unterstützung können Sie mit Demenz gut leben.

Sie machen sich Sorgen um jemanden, der Ihnen nahesteht? Oder um sich selbst? Dann dürfte Sie der folgende Test interessieren. Er besteht aus zwei Teilen: Ein Teil der Fragen sind durch die betroffene Person selbst zu beantworten, die anderen Fragen richten sich an Angehörige. Ihre Beobachtungen sind wichtig für einen aussagekräftigen Test.

Haben Sie weitere Fragen zu Demenz oder wollen Sie einen Termin vereinbaren?

Kontaktieren Sie uns